Drucken

Corona: Verhaltensempfehlungen im Alltag

Berlin (pag) – Um sich und andere in Zeiten des Coronavirus zu schützen, sollten die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) eingehalten werden.

Gründliches Händewaschen schützt vor einer Ansteckung.Im familiären Umfeld ist es ratsam, zu Hause zu bleiben, persönliche Treffen zu vermeiden und keinen Kontakt mit älteren oder chronisch kranken Menschen zu haben, informieren BZgA und BBK. Außerdem sollte regelmäßig gelüftet und nicht zu Stoßzeiten Lebensmittel eingekauft werden. Generell sind Menschenansammlungen zu meiden.

Vor allem das häufige und gründliche Händewaschen ist enorm wichtig und schützt vor der Virusübertragung. Wie man richtig Hände wäscht, erklärt dieser Infofilm. Es sollte nicht in die Hände, sondern in die Armbeuge oder in ein Taschentuch geniest werden. Dieses sollte dann direkt entsorgt werden. Es sollte vermieden werden, die Hände mit dem Gesicht zu berühren, da dadurch Krankheitserreger übertragen werden können. Händeschütteln oder Umarmungen mit anderen Menschen sollten vermieden werden. Welche weiteren Regeln im Krankheitsfall beachtet werden müssen, erfahren Sie hier.

Öffentliche Verkehrsmittel sollten gemieden und es sollte auf Fahrrad oder das eigene Auto umgestiegen werden. Jeder ist angehalten, möglichst von zu Hause aus zu arbeiten. Wenn ein Treffen im Büro stattfinden muss, sollte dieses kurz gehalten und ein Abstand von zwei Metern zum Kollegen eingehalten werden.

Hier gibt es weitere Informationen.
Unter dieser Adresse sind weitere wichtige Ratschläge zu finden.

Die Bundesregierung informiert in diesem Video zu allen Fragen rund um Corona.