Drucken

Corona-Warn-App jetzt mit Kontakttagebuch

Berlin (pag) – Die Corona-Warn-App hat ein neues Feature. Das Kontakttagebuch soll den Gesundheitsämtern im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus bei der Nachverfolgung der Kontakte helfen.

Das digitale Tagebuch soll die Nachverfolgung der Kontakte verbessernVom Startdisplay der App gelangen Nutzer mit einem Klick ins Tagebuch, wo sie für jeden Tag besuchte Orte und Begegnungen mit Personen festhalten können. In der App sind jeweils die letzten 14 Tage zu sehen. Die Daten werden lokal auf dem Smartphone gespeichert und laut Herstellern nach 16 Tagen gelöscht. Dieser Zeitraum entspreche dem 14-tägigen Ansteckungszeitraum plus „zwei Tage Puffer“.

Sollte ein positiver PCR-Test vorliegen, können die Nutzer das Kontakttagebuch mit einem Klick exportieren und an das Gesundheitsamt schicken. Sowohl das Führen als auch das Versenden des Kontakttagebuchs sind freiwillig. Die neue Funktion wird nach Ansicht der Bundesregierung eine große Hilfe für die Mitarbeiter der Gesundheitsämter sein. „Sie gewinnen dadurch wertvolle Zeit, um gefährdete Kontakte zu finden und zu warnen.“

Kontakttagebuch kann man auch mit anderen Apps führen, zum Beispiel Coronika für iPhone und Android sowie Dein Tagebuch für iPhone. Wie bei der Corona-Warn-App werden die Daten den Anbietern zufolge nur lokal gespeichert und können bei Bedarf an das zuständige Gesundheitsamt exportiert werden.

Das interessiert Sie auch

Alles digital oder was? Über den bewussten Umgang mit Digitalisierung und Gesundheit

Prostatakrebs: PSA-Test wird keine Kassenleistung

Herzpatienten sollen sich gegen Corona impfen lassen