Design-Elememt

11. Februar 2019

Herzkrankheiten bleiben Todesursache Nummer eins

 
Berlin (pag) – Die Sterblichkeit durch Herzkrankheiten hat in den vergangenen Jahren abgenommen, dennoch gibt es keine Entwarnung: Sie bleiben noch vor Krebs die Haupttodesursache. Für Experten liegt die Lösung in der Prävention – das geht aus dem in Berlin vorgestellten 30. Deutschen Herzbericht hervor.

Beim Thema Herz geht es manchmal um Sekunden. (© Pixabay)
Die sinkende Sterberate, beispielsweise bei den Herzkranzgefäßerkrankungen, sei auf Verbesserungen der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung zurückzuführen und ein Erfolg derjenigen, die Prävention betreiben, Sport machen oder aufhören zu rauchen, sagt Prof. Dietrich Andresen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung. Dennoch könne keine Entwarnung gegeben werden, denn trotz aller Fortschritte hätten „Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit über 338.000 Sterbefällen pro Jahr ihren Schrecken noch lange nicht verloren“. In den östlichen Bundesländern sei die Todesrate noch immer höher als in den westlichen. Mit 51,9 Prozent ist die Sterblichkeit bei Frauen höher als bei Männern (48,1 Prozent).
Was aus dem Bericht weiterhin hervorgeht: Auffallend steil stiegen die Klinikaufnahmen aufgrund von Herzschwäche, Rhythmusstörungen und Klappenerkrankungen, zum Beispiel bei Herzinsuffizienz: 2017 wurden 464.724 stationäre Aufnahmen versorgt, 20.000 mehr als noch 2015.
Die Herzstiftung sowie verschiedene Fachgesellschaften fordern deshalb stärkere öffentliche Investitionen in die Prävention und eine vergleichbare Initiative wie etwa die „Dekade gegen Krebs“. Zudem bezeichnet Andresen die niedrige Laienanimationsquote in Deutschland von 30 bis 35 Prozent als inakzeptabel. Prof. Claudia Schmidtke, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, arbeitet auf eine Herz-Kreislaufstrategie hin: „Ich bin hochmotiviert“, erklärt die Kardiologin und hat in ihrer Funktion als Bundestagesabgeordnete bereits Experten zum Thema Herz-Kreislauf zusammengerufen: „Unsere Aufgabe ist es, die gewonnenen Informationen in eine weitere Verbesserung unseres Gesundheitssystems und den Kampf gegen die tödlichste Volkskrankheit zu investieren.“
Terminhinweise

Permanent aktualisierte Ankündigungen von Veranstaltungen, die für Patienten relevant sind.

zum Beispiel: "Dekade gegen den Krebs – Programm – Ideen – Konzepte", am 19.02.2019 in Berlin
weiterlesen

Digitorial

Literaturtipps
Cover Das ist Krebs

"Das ist Krebs. Ein Buch für Kinder über die Krankheit Krebs" von Esther Tulodetzki
weiterlesen