Design-Elememt

2. Juli 2014

Arzneimittel

Neue Zuzahlungen für Medikamente

 
Berlin – Zum 1. Juli hat die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die Festbeträge für 13 Arzneimittel-Wirkstoffgruppen gesenkt. Festbeträge sind die maximalen Preise, die Krankenkassen erstatten. Dies hat Auswirkungen darauf, wie viel Geld Patienten für ein Medikament zuzahlen müssen. Bei manchen Mitteln kann es zu Aufzahlungen kommen.

Die Bildzeitung spricht von „Kosten-Schock“. Demnach müssten Patienten für weitere 1.800 Medikamente Zuzahlungen leisten. Besonders betroffen seien Menschen mit Bluthochdruck, Herzinsuffizienz oder Magenbeschwerden. Für deren Arzneimittel haben die Krankenkassen die Festbeträge (Erstattungsobergrenzen) um bis zu 70 Prozent abgesenkt. Patienten müssen für die ihnen verordneten Arzneimittel eine gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung leisten – je nach Packungsgröße zwischen 5,- und 10,- Euro. Ausnahmen sind Kinder oder wenn die gesetzlich vorgegebene Belastungsgrenze an Zuzahlungen insgesamt erreicht wird. Außerdem können Arzneimittel von der Zuzahlung dann befreit werden, wenn ihr Abgabepreis 30 Prozent unter dem geltenden Festbetrag liegt. Wenn nun die Krankenkassen die Festbeträge senken und die Hersteller ihre Abgabepreise beibehalten, kann es dazu kommen, dass die Preise nicht mehr 30 Prozent unter dem Festbetrag liegen – damit wird das Arzneimittel, was zuvor ohne Zuzahlung zu haben war, jetzt zuzahlungspflichtig.
Zu sogenannten Aufzahlungen kommt es dann, wenn der Abgabepreis über dem neuen Festbetrag liegt. Beispiel: Der alte Festbetrag (1 Euro) wird von der GKV jetzt auf 60 Cent abgesenkt. Der Hersteller bleibt bei dem alten Preis, dann zahlt der Patient 40 Cent Aufpreis und die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung. Der GKV-Spitzenverband rät Patienten zu überlegen, auf andere Produkte oder Wirkstoffe umzusteigen. Patienten sollten in der Apotheke gezielt nach zuzahlungsbefreiten Medikamenten fragen. „Auch für diese Beratung werden die Apotheker von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt“, heißt es in einer Stellungnahme.

Der Apothekerverband ABDA hat eine alphabetische, regelmäßig aktualisierte Liste aller zuzahlungsbefreiten Medikamente auf seiner Webseite: http://www.aponet.de/service/zuzahlungsbefreiung/zuzahlungsbefreiungsliste-fuer-medikamente.html.
Terminhinweise

Permanent aktualisierte Ankündigungen von Veranstaltungen, die für Patienten relevant sind.

zum Beispiel: "Digitalisierung im Gesundheitswesen – Status quo und Ausblick", 21.11.2018, Berlin
weiterlesen

Digitorial

Literaturtipps
Cover Das ist Krebs

"Das ist Krebs. Ein Buch für Kinder über die Krankheit Krebs" von Esther Tulodetzki
weiterlesen