Drucken

Organspende weitergedacht – Wie kann der Negativtrend gestoppt werden?

Der Negativtrend bei Organspenden setzt sich fort. 2017 gab es in Deutschland weniger als 800 Organspender – damit wurde der niedrigste Stand seit 20 Jahren erreicht. Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf das Ziel geeinigt, die Zahl der Organspenden in Deutschland zu erhöhen. Nun hat der Gesundheitsminister mit seinem Gesetzesentwurf die Diskussion für den Herbst eröffnet.

Um die Frage zu klären, welche Hebel am sinnvollsten zu bedienen sind, was von der Gesetzesänderung zu erwarten ist aber auch, was – jenseits theoretischer Erwägungen – konkret vor Ort verbessert werden kann, laden die Berliner Wirtschasgespräche gemeinsam mit Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH zum Diskussionsabend.

Gesprächsteilnehmer sind u.a.:


  • Dr. Detlef Bösebeck, Geschäsführender Arzt der Region Nordost der DSO
  • Sabine Dittmar, MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion

Beginn:
19. Februar 2019 - 18:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Niederlassung Berlin
Kantstraße 129
10625 Berlin
Veranstalter:
Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.
Bleibtreustraße 33
10707 Berlin