Design-Elememt

1. Februar 2018

Diabetes-Initiative: wissen, was zählt

 
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ steht seit mehr als zehn Jahren für erfolgreiche Aufklärung, eine halbe Million Besucher, mehr als 20 Partner und 30.000 ausgefüllte Risiko-Checks. Das Pharma-Unternehmen Sanofi hat die Aktion ins Leben gerufen, um die Volkskrankheit noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Aktionsstand von „Diabetes unter 7“ (© Sanofi/Gesünder unter 7)
Diabetes mellitus ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen – jedes Jahr kommen 270.000 weitere dazu. Aus diesem Grunde hat das Pharma-Unternehmen Sanofi im Jahr 2005 mit Partnern die Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ initiiert. Sie will einen Beitrag zur Früherkennung und Prävention sowie zur bestmöglichen Versorgung von Diabetikern leisten und das Bewusstsein für die Volkskrankheit schärfen. Nur so sei es langfristig möglich, das Risiko für Neuerkrankungen und Spätfolgen zu reduzieren, ist das Unternehmen überzeugt.

Diabetes: Risiko-Check gibt Auskunft

Dazu organisiert die Initiative Aktionstage bei großen Veranstaltungen oder in Einkaufszentren in ganz Deutschland. An den Ständen können sich die Besucher anhand von Broschüren oder in Gesprächen über die Stoffwechselerkrankung informieren. Mit zusätzlichen Kampagnen wie „Mein gesundes Frühstück“ wirbt Sanofi für eine ausgewogene Ernährung sowie für mehr Bewegung.
Mitarbeiterinnen der Aktion „Gesünder unter 7 messen am Stand auch den Blutzucker. (© Sanofi/Gesünder unter 7)
Im Mittelpunkt steht jedoch der Risiko-Check, bei dem die Teilnehmer ihr individuelles Diabetes-Risiko bestimmen lassen können. Denn viele Menschen wissen nichts von der Gefahr. Dazu wird ein sogenannter FINDRISK-Fragebogen ausgefüllt und die Teilnehmer lassen ihre Blutzucker- und Blutdruckwerte sowie den Taillenumfang messen. Menschen mit Diabetes haben die Möglichkeit, ihren Langzeitblutzuckerwert HbA1c bestimmen zu lassen. Gemäß dem Motto der Aktion sollte dieser Wert „unter 7“ Prozent liegen, um das Risiko für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu reduzieren. Das gelingt vielen nicht: Die Auswertung der Checks aus dem Jahr 2014 hat ergeben, dass 69 Prozent der Diabetiker dieses Ziel nicht erreichen.

Gesünder unter 7: zahlreiche Partner mit dabei

Die Aktion kooperiert mit Fachgesellschaften, Patientenorganisationen, Krankenkassen und Medien. Partner sind: Adipositas Stiftung, Apotheken-Depesche, Ärzte Zeitung, Bundesverband der Diabetologen in Kliniken (BVDK), DAK Gesundheit, Stiftung „Das zuckerkranke Kind“, Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD), Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Deutsche Liga zur Bekämpfung von Gefäßerkrankungen, Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen (DGPR), Diabetes-Journal, Diabetologen Baden-Württemberg, DiaExpert, Deutscher Tanzsportverband (DTV), Gesundheitswirtschaft Rhein-Main, HealthCapital, Herzmedizin, Insulinclub.de, LZ Gesundheitsreport, PTS Diagnostics, Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe (VDBD).

Weitere Informationen sind unter http://www.gesuender-unter-7.de/ zu finden.

Wer mehr wissen möchte:

Terminhinweise

Permanent aktualisierte Ankündigungen von Veranstaltungen, die für Patienten relevant sind.

zum Beispiel: "Wie verändert die Digitalisierung den Praxisalltag und Arztberuf?", am 29.03.2019 in Berlin
weiterlesen

Digitorial

Literaturtipps
Cover Das ist Krebs

"Das ist Krebs. Ein Buch für Kinder über die Krankheit Krebs" von Esther Tulodetzki
weiterlesen