Drucken

Späte Folgen der Kinderlähmung

E-Mail-Adresse
info@polio-selbsthilfe.de
Internetadresse
http://www.polio.sh
Telefonnummer
03733/504 1187
Ziele und Angebote der Organisation:
In Deutschland leben rund 60.000 Poliobetroffene. Viele von ihnen sind über die Spätfolgen der Krankheit nicht informiert. 60 bis 70 % der Betroffenen leiden unter dem sogenannten Post-Polio-Syndrom (PPS), und zwar oft ohne zu wissen, dass hier die Erklärung für ihre Beschwerden zu suchen ist. Jahrzehnte nach der ursprünglichen Polio-Erkrankung treten neue Krankheitssymptome auf. Neben Muskel- und Gelenkschmerzen gehören andauernde Müdigkeit und Atemnot zu den häufigsten Beschwerden.

Der Bundesverband Polio e.V., die Interessenvertretung von Personen mit Kinderlähmungsfolgen, informiert über spezielle Probleme der Poliobetroffenen.

Allgemeine Informationen zum Bundesverband Polio e.V.:
- Der gemeinnützige Verband wurde 1991 gegründet
- Sitz des Verbandes mit der Beratungsstelle für Poliobetroffene ist in Thermalbad Wiesenbad, Sachsen
- Anzahl der Mitglieder 2.500
- Regionale Selbsthilfegruppen im gesamten Bundesgebiet
- Informationen zum Post-Polio-Syndrom (PPS)
- Informationsmaterial (kostenlos) für Betroffene, Ärzte, Therapeuten

Bundesverband Polio e. V.
Beratungs- und Geschäftsstelle
Reha-Klinik Miriquidi
Freiberger Str. 33
09488 Thermalbad Wiesenbad
Telefon: 03733/504 1187
Fax: 03733/504 1188
Internet: http://www.polio.sh
eMail: info@polio-selbsthilfe.de